Häufig gestellte Fragen:
 

Muss ich an die Wirksamkeit der Methode glauben?

Ein klares Nein. Sie brauchen nur eins: Die Offenheit, es vorbehaltlos auszuprobieren.

 

Ist energetische Bewusstseinsarbeit nur für Kranke?

Nein, eher im Gegenteil. Diese Methode ist für Menschen gedacht, die lediglich eine Schwierigkeit, durch die sie im alltäglichen Leben beeinträchtigt sind, weitgehend selbstständig überwinden möchten.  

 

Kann energetische Bewusstseinsarbeit auch bei Kindern angewendet werden?


Diese Methode wirkt bei unseren Kindern besonders gut, da diese auf energetische Impulse viel leichter reagieren als Erwachsene. Wie effektiv die Sitzung jedoch ist, hängt auch von den äußeren Umständen ab: beispielsweise macht es keinen Sinn, Prüfungsangst zu "bearbeiten", wenn die Kinder, durch den übertriebenen Ehrgeiz ihre Eltern, unter Leistungsdruck stehen. 

 

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten?

Nein. Menschen, die Verfahren aus dem Bereich der energetischen Psychoberatung anwenden, tragen die Kosten privat.  

 

Wie viele Sitzungen sind notwendig?

Das ist sowohl von der Komplexität Ihres Anliegens, als auch von Ihnen selbst abhängig. Jeder entwickelt sich in seiner individuellen Geschwindigkeit. Einige Themen lassen sich in einer einzigen Sitzung bearbeiten, andere komplexere Anliegen erfordern mehr Sitzungen. Grundsätzlich lassen sich bereits mit wenigen Anwendungen deutliche Veränderungen erzielen. 

 

Was sind Glaubenssätze?

Glaubenssätze sind Überzeugungen, die meist unbewusst unser Verhalten beeinflussen. Nach dem Resonanzprinzip („Gesetz der Anziehung“) ziehen wir Erfahrungen oder Personen in unser Leben, die diese Überzeugungen bestätigen. 
Diese Negativmuster lassen sich in den Sitzungen auflösen. Durch diesen Prozess bilden die neuro-emotionalen Netzwerke unseres Gehirns neue Strukturen aus, d.h. die entsprechenden Rezeptoren für positive Erfahrungen in Ihrem Leben werden aktiviert. Die zelluläre Basis kann sich neu organisieren.  

 

Habe ich während der Behandlung noch bewusste Kontrolle?

Sie sind während der gesamten Sitzung bei vollem Bewusstsein. Bei der Theta-Frequenz handelt es sich um eine gängige Gehirnfrequenz, in der wir uns beim Einschlafen, beim Aufwachen oder im Zustand tiefer Entspannung befinden.
Im Theta-Zustand haben Sie zwar einen direkten Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein und Ihrer bildhaften Vorstellung, aber Ihr Verstand arbeitet zuverlässig weiter und würde sich automatisch gegen ungewollte Manipulation sperren. Deshalb geschieht nichts gegen Ihren Willen und ohne Ihre Einwilligung. Für jede Auflösung alter Programme frage ich Sie nach Ihrer Zustimmung. 

 

Spüre ich etwas während der Behandlung?

Das ist sehr unterschiedlich. Das Spektrum reicht von Tränen der Erleichterung bis zu Zweifeln an der Wirksamkeit der Behandlung. Der ein oder andere Körper braucht eine gewisse Zeit, um die neuen Informationen anzunehmen und umzusetzen. In der Regel stellt sich auch in diesen Fällen der Erfolg in den folgenden Tagen und Wochen ein. Jedoch fühlen sich die meisten Klienten nach der Sitzung entspannt und wohl. Kontaktieren Sie mich bitte umgehend, wenn Sie sich einige Stunden nach der Behandlung tatsächlich unwohl fühlen.  

 

Rechtlicher Hinweis:

Bewusstseinsarbeit dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung beim Arzt/ Heilpraktiker.